Creatives Zentrum - Haus am Anger

Geschichtspark 2016

VERSTEHEN - ERINNERN - LEBEN


VERSTEHEN - ERINNERN - LEBEN    
Projekte für Toleranz

Projekte,

 mit denen sich das Creative Zentrum für das Begreifen der Vergangenheit einsetzt,

 mit denen man aus dem Lernen das Übernehmen von Verantwortung entwickelt und

 eine Erinnerungskultur aufbaut, die Jugendlichen hilft, Zusammenhänge zu begreifen und zu Toleranz und Verständnis unterschiedlicher Religionen, Kultur und Politik führt

 

VERSTEHEN

ERINNERN

LEBEN

Ein Gott, drei Religionen

Zeitzeugen

Jugendaustausch Israel

Nichts sehen - nichts hören - nichts sagen

Sachsenhausen

Multiplikatorenfahrten

 

Auschwitz

 

 

VERSTEHEN

Ein Gott - drei Religionen

 Projektziel:

 Arbeit mit Schulklassen (ab 6. Klasse) zum Thema Religion und Toleranz wurde und wird monatlich durchgeführt.

 Die Schüler erhalten vielfältige Informationen über die drei monotheistischen Religionen.

 An einem Modell soll deutlich gemacht werden, dass jede Religion eine besondere, eine andere Sicht auf den einen Gott hat.

Ziel ist die Erkenntnis der Toleranz und Emphase


Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen

 Projekt:

 Durch den Bildhauer Ingo Wellmann entstand die Idee 1993, mit drei Jugendlichen ein Denkzeichen für das ehemalige KZ – Außenlager zu entwickeln.

 Unter Anleitung erarbeiteten die Jugendlichen Entwürfe zur künstlerischen Umsetzung grafisch und plastisch (Ton).

 Im Anschluss wurde ein Entwurf durch Modellierung in Ton, Abformung in Gips und Ausguss in Zement umgesetzt.

 Die ein Meter großen Köpfe wurden 1994 im KZ – Außenlager Falkensees aufgestellt, wo sie bis heute unverändert als Mahnung für Besucher zu sehen sind . (Siehe Stefanie Endlich „ Wege zur Erinnerung“ Seite 503, Metropol – Verlag 2007)

   

 

ERINNERN

 Zeitzeugen

Seit 15 Jahren werden Zeitzeugen ins Creative Zentrum eingeladen und sprechen mit Kindern und Jugendlichen über ihr Erlebtes in der Zeit des Holocausts und berichten auch in Schulen über ihr Leben und Überleben.

 Sachsenhausen

 In Sachsenhausen erfolgt seit 5 Jahren eine Erinnerungsarbeit sowohl mit Schülern verschiedenster Schulen Falkensees als auch im Rahmen von Workshops mit Studenten aus vielen Ländern Europas. 

 Auschwitz

 Alle zwei Jahre fahren wir (Crea- Zentrum und Kirchgemeinde Falkenhagen) mit Jugendlichen nach Auschwitz (5 Tage) und besuchen Stammlager, Birkenau und Krakau, um vor Ort die Maschinerie der Vernichtung zu sehen aber auch den Ort Oswiecim und seine Bewohner kennen zu lernen.

Zeitzeugen

Sara Atzmon, Malerin:

  Lebensberichte von Sara und Uri Atzmon in Falkenseer Schulen am Vormittag mit anschließenden Gesprächen

 Künstlerisches Arbeiten am Nachmittag unter Anleitung von Sara Atzmon  im Haus am Anger

 Ausstellungseröffnung der Werke von Sara Atzmon  ergänzt mit einigen Schülerarbeiten